MakeSMTHNG Marburg

Media

Was ist die Make Something Week und welcher Gedanke steckt dahinter?

Die Make Something Week #MakeSMTHNG ist von Greenpeace initiiert worden und findet rund um den Globus vom 2. bis 10. Dezember 2017 statt.
> Was passiert während der Make Something Week? In dieser Woche will Greenpeace lokale Akteure, die im Bereich von Alternativem Konsum, Upcycling, Recycling, Zero Waste, Veganismus, Minimalismus, Slow Fashion usw. bereits aktiv sind, zusammenbringen. Diese Akteure, ob einzelne Personen oder Gruppen, können in Form von DIY Workshops, Vorträgen und im Gespräch usw. ihr Wissen, ihre Konzepte, Fähigkeiten und Erfahrungen etc. vorstellen, spreaden/sharen und zum selbst-(kre)aktiv-werden animieren.

Warum das alles?

Unsere Gesellschaft ist hochgradig abhängig von Wegwerfprodukten im schnelllebigen Konsumkreislauf. Das führt zu einem rücksichtslosen und verschwenderischen Umgang mit wertvollen natürlichen Ressourcen. Schlussendlich schaffen wir damit nur Berge von Müll und Schmutz und zerstören unseren Planeten. Wenn der Umsatz dann Ende des Jahres nochmal durch das Weihnachtgeschäft in die Höhe schnellen soll, wird dieses verschwenderische Konsummodell besonders zelebriert und eklatant deutlich. Gerade dann wollen wir einen Kauf-Stopp einlegen und uns lieber darauf konzentrieren den Dingen, die wir bereits besitzen, eine neue Funktion und einen neuen, alternativen Wert zu geben. So wird weniger gekauft, das Beste aus Altem kreiert und man befähigt sich selbst durch neues Können. Das Ziel der Make Something Week ist es also, innovative und kreative Ansätze, Fähigkeiten und Modelle zu demonstrieren und zu teilen, Menschen miteinander zu vernetzen und dadurch die Maker-Bewegung stärker zu machen. Durch Spaß, Kreativität, Können und Gemeinschaftsgefühl inspirieren und stärken wir uns gegenseitig, ein umweltschonendes und sozial gerechtes Jetzt zu schaffen.
 

Zehn Tipps gegen den Konsumwahnsinn - Denn das kauf ich dir nicht ab!

Wir ertrinken in Konsumprodukten, die wir nicht brauchen – weniger wäre oft mehr. Hier sind zehn Tipps, wie man im immer schnelleren Verwertungskreislauf auf die Bremse tritt.

 

Und was passiert in Marburg?

 Greenpeace Marburg schließt sich der einwöchigen Kampagne an und organisieren mehrere Aktionen mit Akteuren aus Marburg und Umgebung:  DAS EVENT auf Facebook mit aktuellen Infos!
> Schon unter der Woche wird es mehrere Mit-Mach-Veranstaltungen geben:
   Näh-Workshop im Weidenhäuser Nähstübchen
   SoLaWi Marburg - Was bedeutet biologische und saisonale Ernährung wirklich? 

Sonntag (10.12.17) widmen wir dann von morgens bis abends ganz der Idee von #makesmthng #buynothing #imadethis #makersgonnamake in Form von zahlreichen DIY-Workshops (Naturkosmetik, Vogelfutter, Handy- und Fahrradrepair usw), einer Kleidertauschparty, veganen Brunch- und (Show-)Koch-Aktionen, kostenloses Kino mit inspirierenden Filmen u.v.m. Das Ganze findet im Trauma, g werk  (im großen Raum, BariBar und Kino) statt und wird musikalisch von DJ Karakal begleitet.

>>> Alle wichtigen Informationen zu den verschiedenen Veranstaltungen, Anmeldungen zu den Workshops etc. findet ihr immer aktuell auf der Eventseite: 
        Stay tuned - immer mehr workshops folgen!

 Aber schaut uns nicht nur beim Machen zu, sondern werdet in der makesmthngweek selbst zu Machern und creators!

Wir freuen uns auf euch, spread the love people!

Weiterführende Links

Endlager Umwelt
Was Kleidung wirklich kostet
Die MakeSomething Week international

Tags